Für den Digitaltag in der Stadtbücherei am Start sind Lambert Zumbrägel, Roger Spörke und Danijel Katic
(von links nach rechts)
Foto © Martha Maucher

Am 24. Juni 2022 findet zum dritten Mal ein bundesweiter Digitaltag statt. Auch die Stadtbücherei beteiligt sich mit einer Reihe an Aktionen und Veranstaltungen, die den Fokus auf das Thema „digitale Teilhabe“ legen. Im Dachgeschoss des Falkenhauses öffnet das medienpädagogische Team die Türen, um das neue Projekt „Level3 – Digitalisierung begreifbar machen“ vorzustellen. Alle Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich über dieses „Mitmach- und Bildungsprojekt“, welches mit Bundesmitteln, der Telekomstiftung und der Sparkassenstiftung Mainfranken gefördert wird, zu informieren.

Von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr können die Besucherinnen und Besucher sich über die neuen technischen Geräte, die Möglichkeiten, die der „Raum für Digitalisierung“ und das offene Produktionsstudio bieten, informieren. Von 3D Druck, Robotik, über digitale Musikproduktion, spontane Podcastaufnahmen oder das Abtauchen in virtuelle Welten kann vieles kostenfrei ausprobiert werden. Neben den aufgebauten Stationen, an denen jeder ausprobieren und experimentieren kann, steht das Team der Stadtbücherei für Beratung und Information rund um das Thema Digitalisierung zur Verfügung. Das Seniorencafé ist um 14 Uhr in Begleitung ihres humanoiden Roboters in der Stadtbücherei zu Gast und demonstriert, was die kleinen Wesen so alles können.

Der Vortrag mit dem bekannten Würzburger Rechtsanwalt Chan Jo Jun zum Thema „Hass, Hetze und Fake News – zwischen Meinungsfreiheit und Menschenwürde“ bildet den Abschluss des Tages. Die kostenfreie Veranstaltung beginnt um 18.00 Uhr, um eine Anmeldung per eMail wird gebeten unter: medienpaedagogik@stadt.wuerzburg.de.

Digitaltag bringt Menschen in ganz Deutschland zusammen

Der Digitaltag ist ein bundesweiter Aktionstag mit dem Ziel, die digitale Teilhabe in der Gesellschaft zu fördern. Alle Menschen sollen in die Lage versetzt werden, sich selbstbewusst und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen. Getragen wird der Digitaltag von der Initiative „Digital für alle“, einem Bündnis von 27 Organisationen aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft, Wohlfahrt und öffentliche Hand.

Der Digitaltag fungiert als Plattform, um verschiedenste Aspekte der Digitalisierung zu beleuchten, Chancen und Herausforderungen zu diskutieren und einen breiten gesellschaftlichen Dialog anzustoßen. Der Aktionstag soll die Digitalisierung mit zahlreichen Formaten erklären, erlebbar machen, Wege zu digitaler Teilhabe aufzeigen und Raum für kontroverse Debatten schaffen. Deutschlandweit finden verschiedenste Aktionen statt, wie beispielsweise Seminare, Workshops, Tage der offenen Tür oder Diskussionen rund um die Themen der Digitalisierung.

Schließlich wird im Rahmen des Digitaltags der „Preis für digitales Miteinander“ in den Kategorien „digitale Teilhabe“ und „digitales Engagement“ verliehen. Gewürdigt werden herausragende Initiativen, die sich für digitale Teilhabe einsetzen und bürgerschaftliches Engagement mithilfe digitaler Technologien fördern.

Weitere Informationen zur Initiative „Digital für alle“ sowie zum Digitaltag, den Aktionen und Beteiligungsmöglichkeiten sind unter www.digitaltag.eu abrufbar.

Diesen Beitrag teilen mit:
Am 24. Juni ist Digitaltag – auch bei uns in der Bibliothek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.