© Lena Steinbauer

Unser Kollege vom Makerspace war gemeinsam mit unserer Praktikantin und den beiden Azubis in einer Würzburger Grundschule. Dort stellten sie gemeinsam einer 4. Klasse den Makerspace vor. In verschiedenen Gruppen konnten sich die Schüler/innen mit Bloxels ihre eigene Videospielewelt erschaffen oder haben mit Makey Makey spielerisch herausgefunden, welche Gegenstände Strom leiten.

Dank der kostenfreien App Bloxels konnten unsere Kollegen mit den Schülern und Schülerinnen ganz einfach eigene Videospiele programmieren. Mithilfe eines Gameboards und farbigen Blöcke wurden eigene Levels, Helden und Grafiken erstellt. Am Ende ist natürlich auch das gemeinsame Zocken der eigenen Spiele nicht zu kurz gekommen.

Bei Makey Makey erklärten unsere beiden Azubis den Schüler/innen, wie sie mit der kleinen Platine und den verschiedenen Kabeln ihrer Phantasie freien Lauf lassen können. Zum Beispiel indem sie verschiedene Unterwassertiere aus einem selbstgebastelten Aquarium fischen und ihre Geschicklichkeit bei dem Spiel „Der heiße Draht“ unter Beweis stellen können.

Unsere Kollegen hatten genau wie die Kinder viel Spaß an diesem Tag, und konnten viele neue Erfahrungen für weitere Veranstaltungen sammeln.

Alle Gegenstände und Materialien findet man bei uns in den Makerspaces im Falkenhaus und in der Stadtteilbücherei am Hubland.

Diesen Beitrag teilen mit:
Der Makerspace auf Klassenbesuch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.