Würzburg bekommt einen neuen Stadtteil und die Stadtbücherei ist mit ihrer neuen Zweigstelle mittendrin!

Die geplante Stadtteilbücherei Hubland wird zusammen mit dem Gründerzentrum für digitale Innovationen in den Tower des ehemaligen Flugplatzes einziehen. Nach Fertigstellung der Umbau- und Sanierungsarbeiten stehen der Bibliothek Erdgeschoss und Untergeschoss des Gebäudes zur Verfügung, je Etage ca. 200 qm.

Zunächst findet auf dem Gelände der ehemaligen Leighton-Barracks noch bis Oktober 2018 die Landesgartenschau statt. Danach beginnt für die über 4.000 künftigen Bewohner*innen des neuen Stadtteils eine Phase des Ankommens, des Entdeckens, Kennenlernens und Einlebens.

Die neue Zweigstelle der Stadtbücherei wird dabei eine zentrale Rolle spielen. Als sogenannter „Dritter Ort“ konzipiert, ist sie ein „öffentliches Wohnzimmer“ für alle, ein Wohlfühlort, der zu Begegnung und Neugier, Entspannung, Vernetzung und Aktivität einlädt.

Der niederländische Architekt und Creative Guide Aat Vos Link ist in der Bibliothekswelt dafür bekannt, Büchereien nach diesem offenen Konzept zu gestalten. Gemeinsam mit dem Stadtbücherei-Team wird er nun auch in Würzburg einen solchen Ort erschaffen, informell und unkonventionell. Dabei stehen die Bedürfnisse und Wünsche der zukünftigen Zweigstellen-Kund*innen im Zentrum aller Überlegungen.

Doch woher weiß man, was die Menschen wirklich brauchen? – Die Stadtbücherei Würzburg begegnet dieser Herausforderung mit „Design Thinking für Bibliotheken“, einer Methode, die eine intensive Bürgerbeteiligung ermöglicht.

Der Design Thinking-Prozess für die neue Stadtteilbücherei startete Anfang 2017 mit 4 Projekt-Teams. Die Teams haben mit vielen Menschen intensive Gespräche geführt und Prototypen für Services und Einrichtungselemente der Bücherei entwickelt. Die Ergebnisse aus der Erkundungsphase und dem Feedback der Bürger*innen zu den Modellen sind in die Innengestaltung des Erdgeschosses eingeflossen.

Zur Gestaltung des Untergeschosses konzentriert sich das Bücherei-Team aktuell auf die Bedürfnisse von Jugendlichen. Wieder wird es Prototyping und Feedback-Runden geben. Auf Basis der gewonnenen Erkenntnisse folgt der Ausbau des Untergeschosses in der 2. Jahreshälfte 2018.

Die Eröffnung der neuen Stadtteilbücherei Hubland ist für Anfang 2019 geplant.

 

 

Diesen Beitrag teilen mit:
Ein öffentliches Wohnzimmer für einen neuen Stadtteil
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.