Für Osternester muss man nicht immer nur langweilige Körbchen nehmen. Man kann sich aus einer Eierschachtel ein lustiges Osternest selber basteln – da beginnt der Spaß schon vor dem Verstecken!

Materialbedarf:

  • Eierschachtel für 10 Eier
  • rotes Tonpapier
  • grüne und gelbe Acrylfarbe
  • schwarzer Filzstift
  • vier Wattebällchen (alternativ gehen auch Styropor- oder Holzkugeln), Durchmesser ca. 30 mm
  • vier Zahnstocher, Streichhölzer oder Schaschlikspieße
  • Moos, Heu oder Ostergras

 Werkzeuge:

  • Pinsel
  • Schere
  • Klebstoff

Bastelanleitung:

  • Zuerst schneiden wir die Lasche und den Deckel von der Eierschachtel ab. Den Boden malen wir außen und innen in grün an, die vier Mittelholme (Pyramiden) werden gelb. Den Boden stellen wir zum Trocknen auf Seite.
  • Dann nehmen wir die Schaschlickspieße, brechen sie in der Mitte entzwei (Streichhölzer und Zahnstocher haben schon die richtige Länge) und stecken sie in die Wattebällchen. 
  • Als nächstes werden die Wattebällchen mit den Spießen im selben Gelb wie die Pyramiden angemalt. Falls die Pyramiden an der Spitze geschlossen sind bohren wir mit der Schere jeweils ein kleines Loch und stecken die Spieße, auf denen die Kugeln sitzen, zum Trocknen hinein.
  • Aus dem Tonpapier schneiden vier vier kleine Schnäbel aus und kleben je einen auf eine Kugel. Dann malen wir mit dem Filzstift noch zwei Augen auf und schon sitzen unsere vier kleinen Küken in ihrem Nest.
  • Zum Schluss befüllen wir die Eierschachtel noch mit Moos oder Heu um ein richtiges Osternest zu erhalten.

Zu Ostern kann man die Nester gefüllt prima an gute Freunde oder die Familie verschenken oder man stellt sie als Dekoration in der Vorosterzeit in die Wohnung.

Jetzt wünschen wir Euch viel Spaß beim Nachbasteln und freuen uns, wenn Ihr uns nächsten Freitag zum nächsten Bastelprojekt wieder auf unserem Blog besucht. Wenn ihr den YouTube-Kanal der Stadtbücherei abonniert entgeht Euch kein Video mehr.

Diesen Beitrag teilen mit:
Osternest-Eierschachtel – Basteln mit Kindern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.