Jugendarbeit, Interaktion Online – ab 8 Jahren – verschiedene Onlinetools, Praxistipp


Screenshot Internetseite ijab.de

Die Jugendarbeit leidet derzeit auch massiv unter den Kontaktbeschränkungen. Abstand halten und Gruppen- bzw. offene Arbeit schließen sich aus. Ein Bereich der Jugendarbeit, der aber schon immer mit Abstand arbeiten musste, zumindest in langfristigen Projekten, ist die internationale Jugendarbeit. Kontakte über Ländergrenzen hinweg zu halten ist nicht einfach. Das Internet kann dabei helfen.

Die Fachstelle für internationale Jugendarbeit IJAB – hat mit „Meet – Join – Connect – Digitale Tools für die internationale Jugendarbeit“ eine aktuelle Broschüre herausgegeben, die Kontakte übers Netz in der Jugendarbeit unterstützen möchte. Dabei ist klar, dass die physische Begegnung immer noch im Mittelpunkt steht und Ziel aller Bemühungen ist. Aber um Kontakte zu halten und zu pflegen, können die vorgeschlagenen Tools gute Dienste erweisen.

Von Projektmanagement, über Praxisbeispiele bis zu konkreten Software Tooltipps, das meiste auch Open Source, findet sich viel, was man auch derzeit gut in der nationalen Jugendarbeit gebrauchen kann. Daher lohnt sich ein Blick für alle, die in irgendeiner Form in der Bildungsarbeit tätig sind. Das schöne: die Broschüre ist kostenfrei im Netz herunterladbar oder als Printversion ebenso kostenfrei zu bestellen.


Während der Schließung der Stadtbücherei und der Zweigstellen gibt es jeden Tag einen medienpädagogischen Tipp für die ganz praktische und kreative Nutzung von Medien daheim. Mehr Tipps findet Ihr zukünftig auch in der Kategorie „Medienpädagogik“ und im Netz unter #tododahoam.


Diesen Beitrag teilen mit:
#tododahoam – Jugendarbeit in Zeiten von Abstand
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.