Gute Vorsätze für 2020? Nachhaltiger und bewusster leben!

In unserer Gesellschaft landen jeden Tag unglaublich viele Lebensmittel in der Tonne, die jedoch eigentlich noch gut genießbar wären. Die Gründe dafür sind vielfältig und oft sehr komplex. Was uns allen aber klar sein dürfte: Unser Essen gehört nicht in den Müll, sondern auf den Teller.

Glücklicherweise sind sich in den letzten Jahren viele Menschen dieser Problematik bewusst geworden, sodass es heute zahlreiche Möglichkeiten gibt, sich als Einzelperson, in der Gemeinschaft oder auch als Betrieb gegen Lebensmittelverschwendung zu engagieren. Eine dieser Möglichkeiten ist die Initiative foodsharing.

foodsharing wurde 2012 in Berlin gegründet. Die Plattform zählt heute über 200.000 registrierte Nutzer*innen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und weiteren europäischen Ländern. Auch in Würzburg gibt es eine sehr aktive Ortsgruppe, die sich auf ehrenamtlicher Basis dafür einsetzt, dass ungewollte und überproduzierte Lebensmittel gerettet, „fair-teilt“ und konsumiert werden.

Unser Lernwerkstatt-Vortrag dreht sich rund um einen nachhaltigen Umgang mit Lebensmitteln. Dieser fängt schon beim bewussten Einkaufen an, weiter geht es dann mit der korrekten Lagerung, dem Fair-Teilen und der Verwertung der gekauften oder geretteten Lebensmittel. Auch auf die Frage, wie jede(r) von uns ganz konkret in Würzburg und im Alltag aktiv werden kann, wird es Antworten geben.

Vortrag „Foodsharing in Würzburg“
Wann: Dienstag, 21.01.2020, 18:00 – 19:30 Uhr
Wo: Stadtbücherei Würzburg, Dauthendey-Saal

Die Teilnahme am Vortrag ist kostenlos, Anmeldung bitte unter 0931/372444 oder an stadtbuecherei@stadt.wuerzburg.de.



Diesen Beitrag teilen mit:
Vortrag „Foodsharing in Würzburg“
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.