Der Metallkünstler Georg Weidauer und das Künstlerduo ATE haben den Bücherschrank unter Mitwirkung der Zellerauer:innen gestaltet.

Am Montag, den 23. Januar 2023 wird um 15 Uhr am Marktplätzle in der Zellerau ein ganz besonderer Bücherschrank eröffnet, der unter Beteiligung der Bürger:innen gestaltet wurde. Im vergangen Jahr waren die Zelleraueri:nnen eingeladen, sich im Rahmen einer Postkartenaktion und anschließender Abstimmung über verschiedene Entwürfe aktiv einzubringen; die Idee zum „Bücherwal“ lässt sich auf die Ansicht der Zellerau aus der Vogelperspektive, die den Konturen eines Wals gleicht, zurückführen. Damit konnte der gewünschte Ortsbezug, der Identifikation schafft, mit dem Wunsch nach einer figurativen Lösung einschließlich einer Sitzbank kombiniert werden. 

Mit einem zwinkernden Auge lädt das interdisziplinäre Projektteam, dem die Stadtbücherei, das Quartiersmanagement der Zellerau und schließlich der Metallkünstler Georg Weidauer sowie das Künstlerduo ATE angehören, deshalb nicht einfach nur zur Eröffnung, sondern zur „1. Fütterung“ des Zellerauer Bücherwals ein, zu der alle Bürger:innen herzlich eingeladen sind.

Georg Weidauer hat im Rahmen des Kooperationsstipendiums des Fachbereichs Kultur der Stadt Würzburg den Zuschlag für die partizipative Gestaltung eines künstlerischen Bücherschranks für die Zellerau erhalten. Die Stadtbücherei hat als Projektpartnerin die Organisation und Koordination übernommen.

Die zukünftige Betreuung übernehmen das Quartiersmanagement Zellerau, die Brauchbar gGmbH, das Marie-Juchacz-Haus der AWO sowie der Sozialdienst katholischer Frauen (SkF).

Diesen Beitrag teilen mit:
Ein echtes Unikat – der neue Bücherschrank für die Zellerau
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.