Am 30. Mai 2019 eröffnen wir unsere neue Stadtteilbücherei am Hubland im Tower. An diesem Tag wird ab 14:00 Uhr feierlich eröffnet und gefeiert. Ab Freitag den 31. Mai 2019 läuft dann der normale Büchereibetrieb.

Auf den Bildern seht ihr ein paar Entwürfe, wie die Bibliothek aussehen soll. Wie es wirklich aussieht, könnt ihr ab morgen selbst bewundern. Natürlich wird es auch noch Fotos hier im Blog geben, aber real wirkt es immer noch viel besser und wir können euch versprechen, ein Besuch lohnt sich! Diese neue Stadtteilbücherei ist aus vielen Gründen etwas ganz Besonderes. Die größte Besonderheit: es wird eine Open Library.

Open Library, was ist das

Open Library bedeutet, dass die Bibliothek auch für euch geöffnet ist, wenn wir nicht da sind. Nicht rund um die Uhr, aber von 7:00 Uhr am Morgen bis 22:00 Uhr am Abend kommt man jederzeit in die Bücherei, auch am Sonntag. Wenn man einen gültigen Büchereiausweis besitzt und mindestens 16 Jahre alt ist. Natürlich könnt ihr in dieser Zeit auch Bücher ausleihen oder zurückgeben.

Dieses Konzept ist nicht neu, auch in Deutschland gibt es das schon in einigen Bibliotheken. In Bayern sind wir aber die erste Bibliothek mit einer Open Library.

Aber Bibliotheken sind längst viel mehr als Bücherausleihhallen. Damit kommen wir auch schon zur nächsten Besonderheit: die neue Stadtbeilbücherei wurde als Dritter Ort konzipiert

Dritter Ort, was ist das?

Ein Dritter Ort ist ein Ort zwischen dem Zuhause und der Arbeitswelt. Ein Ort zum sich aufhalten, wohlfühlen, begegnen und Zeit verbringen. Deswegen wurde die Stadtteilbücherei am Hubland als öffentliches Wohnzimmer geplant.

Es gibt gemütliche Sitzgelegenheiten, Nischen und Ecken zum sich einkuscheln, eine Kaffee-Bar und nicht nur für kleine Besucher viel zu entdecken. Aber auch verschiedene Plätze zum arbeiten, alleine oder in Gruppen, eine Gaming Area und einen Maker Space.

Woher wollen wir wissen, was gebraucht wird und gefällt? Wir haben euch gefragt! Auch das ist etwas Besonderes, wir haben nicht einfach entschieden, was in dieser Bibliothek stehen wird, sondern Design Thinking angewendet.

Design Thinking, was ist das?

Vor einer Weile haben wir hier schon mal ausführlich erklärt, was Design Thinking ist. Kurz gesagt ist Design Thinking eine Methode zur Ideenfindung, die vom Kunden aus denkt. Wir haben unsere Büchereinutzer und auch Nichtnutzer alles mögliche gefragt um herauszufinden, wie eine Bibliothek aussehen könnte, die möglichst vielen gefällt und vor allem auch nützt.

Und wie funktioniert diese Open Library?

Ganz einfach, ihr haltet euren gültigen Bibliotheksausweis außen am Tower an das schwarze Feld neben der Tür, die sich dann öffnet.

An der nächsten Tür müsst ihr nicht nur eure Karte an das Lesegerät halten, sondern auch noch euer Passwort eingeben. Das ist das gleich, das ihr auch für unseren Opac oder die Onleihe verwendet, also das Geburtsdatum des Karteninhabers ohne Punkte, mit acht Stellen. Und schon seid ihr drin, wenn ihr mindestens 16 Jahre alt seid. Jüngere dürfen nur in Begleitung der Eltern rein, wenn wir nicht da sind.

Wann sind wir da?

Unsere Öffnungszeiten mit und ohne Personal sehen so aus:

Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag:
geöffnet: 07:00 – 22:00 Uhr
mit Personal: 10:00 – 13:00 Uhr & 15:00 – 18:00 Uhr

Samstag:
geöffnet: 07:00 – 22:00 Uhr
mit Personal: 11:00 – 15:00 Uhr

Mittwoch, Sonn- und Feiertag:
geöffnet: 07:00 – 22:00 Uhr

Wo findet man uns?

Im Tower in der Rottendorfer Straße 71. Auf dem ehemaligen Gelände der Leighton Barracks findet man vom Rottendorfer Tor kommend hinter der Ladenzeile den unübersehbaren Tower. Im Erdgeschoss und im Untergeschoss befindet sich die Bibliothek, im ersten Stock findet ihre unsere Nachbarn vom ZDI Mainfranken.





Diesen Beitrag teilen mit:
Open Library am Hubland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.