Isabel Beil, Organisatorin des Literaturcafés, freut sich auf die kommenden Veranstaltungen
© Irene Königer

Vieles ist momentan an kulturellen Veranstaltungen vor Ort leider nicht möglich, aber das Literaturcafé geht online weiter! Wir laden gemeinsam mit unseren Referentinnen Isabel Fraas und Eva Büttner-Egetemeyer zum Online-Literaturcafé in das eigene Wohnzimmer ein.

Wie üblich lesen die Referentinnen Ausschnitte aus Romanen vor. Anschließend sind die Teilnehmenden des Literaturcafés dazu eingeladen über die Texte zu diskutieren, Leseerfahrungen austauschen oder können in Anlehnung an die Geschichte aus eigenem Erleben erzählen.

Die Veranstaltungen finden jeweils samstags von 16.00 bis 17.30 Uhr statt.

Eine Anmeldung ist mit Angabe der E-Mail-Adresse unter Tel. 37-2444 oder 37-3438 oder stadtbuecherei@stadt.wuerzburg.de erforderlich.
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Der Teilnahme-Link wird per E-Mail einige Tage vor der Veranstaltung zugesendet. Für die Veranstaltung verwenden wir die virtuelle Konferenzsoftware BigBlueButton, für die Teilnahme muss nichts installiert werden. Sie öffnen den erhaltenen Link einfach im Browser. Eine Anleitung zur Nutzung von BigBlueButton finden Sie hier.

Folgende Termine sind online geplant:

Samstag, 27.02.2021, 16-17.30 Uhr, im virtuellen Raum
Isabel Fraas liest aus: Tante Martl von Ursula März

Zum Inhalt: Geboren als dritte Tochter eines Vaters, der nur Söhne wollte, ist Martl die ungeliebte Jüngste, die keinen Mann findet, dafür aber einen Beruf als Volksschullehrerin. Nie verlässt sie die westpfälzische Kleinstadt, in der sie geboren wurde, ja nicht einmal ihr Elternhaus. Und obwohl sie ihren Vater jahrelang pflegt, während ihre Schwestern Familien gründen, bewahrt sie ihre Selbstständigkeit. 

Samstag, 20. März 2021, 16-17.30 Uhr, im virtuellen Raum
Eva Büttner-Egetemeyer liest aus: Rückwärtswalzer von Vea Kaiser

Zum Inhalt: Drei Schwestern aus dem niederösterreichischem Waldviertel sind mit Neffe Konrad und dem toten Onkel Willi, der in seinem Geburtsland Montenegro beerdigt werden wollte, unterwegs auf ihrer  langen Reise zum Balkan. Vea Kaiser schreibt mit viel Witz und Herzenswärme über das Leben der Schwestern und ihre Geheimnisse.

Samstag, 17. April 2021, 16-17.30 Uhr, im virtuellen Raum
Isabel Fraas liest aus: Die Bagage von Monika Helfer

Zum Inhalt: Die österreichische Autorin schildert in einem weiten Bogen die eigene Familiengeschichte. Großmutter Maria, eine besonders schöne Frau, wurde ein Verhältnis mit einem Deutschen nachgesagt, während ihr Mann Josef 1914 im Krieg kämpfte. Ein Ereignis, das noch Einfluss auf spätere Generationen hatte.

Wir wünschen abwechslungsreiche Lesenachmittage!

Diesen Beitrag teilen mit:
Das Literaturcafé geht online weiter!
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.