Die Netflixserie Squid Game hat letztes Jahr für Aufregung gesorgt, weil plötzlich sogar Grundschulkinder Serienelemente nachgespielt haben, obwohl die Serie ab 16 Jahren freigegeben ist. Und das nicht ohne Grund, ist der Inhalt doch teilweise sehr brutal und überfordert nicht nur Kinder. Aber worum geht es in der Serie überhaupt? Und wie kommen die Kinder überhaupt an die Inhalte? Und wie kann man reagieren?

Danijel Katic, Medienwissenschaftler und Lambert Zumbrägel, Medienpädagoge unterhalten sich über ein Phänomen, dass uns sicherlich immer wieder begegnen wird. Kinder und Jugendliche verarbeiten ihren Medienkonsum.

Links zur Folge:

Wikipediaartikel zu Squid Game: https://de.wikipedia.org/wiki/Squid_Game

Artikel auf dem Medienpädagogik Praxis Blog: https://www.medienpaedagogik-praxis.de/2021/10/26/squid-game/

Artikel vom Filmdienst – Portal für Kion und Filmkultur: https://www.filmdienst.de/film/details/618007/squid-game?fbclid=IwAR1Z3AlDT-dn00MoZ_t9Bx_tGzDhENHy5bzF-DMow1Qm2HNcN_s_ANcFBK0#kritik

FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft): https://www.spio-fsk.de/

USK(Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle): https://usk.de/

Diesen Beitrag teilen mit:
Neue Podcastfolge “Squid Game – Hype oder Grundproblem?”
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.