Kreativität, Film – ab 3 Jahren – Smartphone oder Tablet mit Stativ


Logo Kreativ Medien Machen
Bild: Screenshot Seite JFF

Nachdem wir Euch schon mal gezeigt haben, wie ihr die Zeit schneller laufen lassen könnt, kommt jetzt mal die gegenteilige Variante: Die Zeitlupe. Alles läuft langsamer ab.

Das eignet sich super für ganz interessante Aufnahmen, die in richtiger Geschwindigkeit fast zu schnell sind, um sie wirklich wahrzunehmen. Durch eine Zeitlupe erkennt man erst Details, die sonst untergehen. Es entsteht eine ganz eigene Schönheit der Bilder.

Als Beispiel schaut Euch den Film von Anna Demmler und Günther Anfang an. Alles was ihr braucht ist ein Tablet oder Smartphone und die Videoapp. Die hat in der Regel eine Zeitlupen oder SlowMotion Funktion dabei. Und ein Stativ kann auch hilfreich sein. Man kann aber auch aus der Hand filmen. Denn diesmal ist es genau umgekehrt wie beim Trickfilm. Die Kamera macht ganz viele Bilder in kurzer Zeit und lässt sie später langsamer ablaufen. Da fallen Wackler nicht ganz so ins Gewicht.

Video: jff – Kreativ – Medien – Machen

Während der Schließung der Stadtbücherei und der Zweigstellen gibt es jeden Tag einen medienpädagogischen Tipp für die ganz praktische und kreative Nutzung von Medien daheim. Mehr Tipps findet Ihr zukünftig auch in der Kategorie „Medienpädagogik“ und im Netz unter #tododahoam.

Diesen Beitrag teilen mit:
#tododahoam – Slow-Motion oder Zeitlupe
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.